Filmtechnik / Kinotechnik / Schriften zur Filmtechnik

Die Sammlung dokumentiert an vielfältigen Objekten alle technischen Sparten, die für die Herstellung und Vorführung eines Films von Bedeutung sind: Kameras mit Zubehör, Kamerawagen und Kräne, Beleuchtungstechnik, Tonaufnahmegeräte, tricktechnische Apparaturen, Entwicklungs- und Kopiermaschinen, Schneidetische sowie Projektionsgeräte für Stand- und bewegte Bilder. Der Amateurbereich ist ebenso vertreten wie die professionelle Technik. Die Vorkinozeit sowie der Übergang zur Video- und Digitaltechnologie werden an ausgewählten Beispielen belegt.

Den Schwerpunkt der Kollektion bilden Geräte, die in Mitteldeutschland mit den Produktionszentren Dresden, Berlin und Leipzig hergestellt wurden oder die in diesem Gebiet nachweislich im Einsatz waren. Ein weiterer Fokus liegt auf den Babelsberger Studios von Ufa und DEFA, dem Heim- und Familienkino sowie auf den privaten Filmherstellern in der DDR. Zum Bestand gehören filmtechnische Schriften zu rund 800 Firmen, eine Patentsammlung und eine technikhistorische Fachbibliothek.

Alle Filmkameras sind über die gemeinsame Online-Datenbank Filmtechnik in Museen der wichtigsten film- und technikhistorischen Museen Deutschlands erschlossen.

Ein repräsentativer Teil der Technikkollektion ist als Schausammlung angelegt und kann nach Voranmeldung in den Sammlungen des Filmmuseums in der Pappelallee besichtigt werden. Weitere Informationen.
Im Foyer des Filmmuseum sind weitere wertvolle Technik-Objekte, u. a. der erste deutsche Filmprojektor, das Bioskop, in Schauvitrinen ausgestellt.

Einige Geräte befinden sich im betriebsfähigen Zustand. Für die Ausleihe gelten besondere Bedingungen.

Die Publikation Unsichtbare Schätze der Kinotechnik: Kinematographische Apparate aus 100 Jahren enthält Informationen zu den wichtigsten Exponaten der Sammlung und ordnet sie in eine Technologiegeschichte des Films ein.

Mehr zur: Sammlungsgeschichte Filmtechnik

Ansprechpartner:

Dr. Ralf Forster
T +49-331-56704-16
forster(at)filmmuseum-potsdam.de

Dennis Basaldella
T +49-331-56704-24
filmsammlung(at)filmmuseum-potsdam.de

Informationen zur Benutzung des Bestandes

Vorkinotechnik

Apparate zur Erzeugung durchleuchteter, projizierter oder bewegter Bilder: Guckkasten, Laterna magica, Praxinoskop, Mutoskop, Vorführung von "Zappelbildern"

Kameras

Filmaufnahmegeräte für Bild und Ton, Holzmodelle aus der Frühzeit der Kinematographie, Studio- und Handkameras der DEFA, Zeitlupe und Einzelbild, DEFA Reflex aus Babelsberg, Amateurkameras

Projektoren

Filmwiedergabetechnik von 8 bis 70mm: vom Doppelprojektor Bioskop über Ernemanns Imperator zum UP 700 Pyrcon, mobile Kinoeinrichtungen: Land-, Schul- und Heimfilm, Vorführautomaten

Dreh-Equipment, Tontechnik, Filmbearbeitung, Spezialgeräte

Beleuchtung und Tonzubehör am Set, Technik zur Postproduktion, Schneide- und Tricktische, Kopierwerkstechnik, Spezialequipment Siegfried Bergmann

Matrizentrickapparatur

Auf den Spuren von Glühwürmchen und Schulgespenst - DEFA-Trickapparatur von Erich Günther wiederhergestellt

Schriften zur Filmtechnik

Der Bestand enthält technische Druckschriften, Patente und anderes Schriftgut zur Film- und Kinotechnik ab etwa 1890. Er ist international ausgerichtet und gilt als einer der umfangreichsten in Deutschland. Sein Inhalt korrespondiert mit der Gerätesammlung Film- und Kinotechnik. Die Sammlung ist in einer Datenbank erschlossen und wird durch eine umfangreiche Fachbibliothek ergänzt, die aus seltenen Zeitschriften und Buchausgaben besteht.

Ansprechpartner: Dr. Ralf Forster
T +49-331-56704-16
forster@filmmuseum-potsdam.de