7 oder warum ich auf der Welt bin; F: Starost Filmverleih
7 oder warum ich auf der Welt bin; F: Starost Filmverleih

» Medienbildung im Kino

FILMERNST

Sehend lernen - Die Schule im Kino

Filmvorführungen bereichern den schulischen Lehrplan. Der Kinosaal wird zum lebendigen Unterrichtsraum, in dem anschauliches Lernen möglich ist. Es werden fächerübergreifend gesellschaftlich, politisch und sozial relevante Themenbereiche behandelt.

Spieltermine/Programm: http://www.filmernst.de/Programm.html

Zwei starke Partner:
FILMERNST und Filmmuseum Potsdam

"Das Filmmuseum Potsdam ist ein idealer Ort für die Schule im Kino" (FILMERNST)

- medienpädagogisch wertvolle Filme für alle Jahrgangsstufen,
- medienpädagogisch begleitete Veranstaltungen im Kino,
- medienpädagogisch aufbereitete Materialien für den Unterricht.

Anmeldungen über das FILMERNST-Kinobüro im Landesinstitut für Schule und Medien:
T (0049/03378) 209-162 bzw.-161 und F (0049/3378) 209-163 , täglich zwischen 9 und 14 Uhr.
Mehr unter http://www.filmernst.de

Ansprechpartner im Filmmuseum Potsdam:
Kay Schönherr, T (0049/331) 27181-17, F -26
E-Mail: schoenherr@filmmuseum-potsdam.de

Rückschau


Günter Meyer 2010: Geburtstagsparty im Museumsfoyer; Foto: R.Helia

Am 25. November wurde er 70 Jahre alt: Günter Meyer, einer der erfolgreichsten deutschen Kinderfilm-Regisseure. Bei der DEFA in Babelsberg inszenierte er zunächst zahlreiche, das Denken und die Phantasie anregende Dokumentarfilme, später auch Spielfilme und TV-Serien. Der Titel seines wohl populärsten Films wurde zum geflügelten Wort: "Kai aus der Kiste". Am 16. Dezember feierten FILMERNST und das Filmmuseum Potsdam gemeinsam mit Günter Meyer, Gästen vom Film und einigen süßen Überraschungen aus der Kiste eine große Geburtstagsparty. Der jung gebliebene Regisseur erzählte den aufmerksam zuhörenden Potsdamer Grundschülern von seiner Faszination für Zeitreisen, Tarnkappen oder fliegende Staubsauger - und von seinen Plänen für die Zukunft. (J. Bretschneider)
Die Geburtstagskarte
Günter Meyer (2010) umringt von seinen Fans; Foto: R.Helia