Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

Europa 51

Ingrid Bergmann spielt eine mondäne Amerikanerin in Rom. Während sie und ihr Mann Freunden ein Essen geben, bringt sich ihr Sohn um. Aus Schuldgefühlen will sie ihr bisheriges Leben nicht weiterleben. Sie zieht sich von ihrem Mann zurück und entschließt sich, mit Hilfe ihres Cousins, einem kommunistischen Journalisten, den Armen zu helfen. Irene entdeckt eine andere, ihr unbekannte Welt, von deren Existenz sie keine Ahnung hatte. Für ihre Familie ein haltloser Zustand. Sie beschließen, Irene in eine Nervenheilanstalt einzuliefern. Ingrid Bergman spielt "jenseits aller psychologischen Bestimmungen. Ihr Gesicht ist nur die Spur einer bestimmten Art von Leiden." (A.Bazin) Roberto Rossellini und Ingrid Bergman waren von 1950 bis 1957 verheiratet und drehten sechs gemeinsame Filme.
Mit dem Vorfilm "My Dad Is 100 Years Old" (8. und 12.8.) will Isabella Rossellini die "Filmgeschichte ein wenig zurechtrücken, die ihrem Vater einen kurzen Ruhm für seine neorealistischen Filme "Rom, offene Stadt", "Paisa" und "Deutschland im Jahre Null" zuteil werden und dann brutal fallen ließ." (Süddt. Ztg., 8.5.06)

Familienbande(n) August