Es geschah im August - Der Bau der Berliner Mauer
Es geschah im August - Der Bau der Berliner Mauer

» Kino

Es geschah im August - Der Bau der Berliner Mauer

Der Film schildert die Geschehnisse um den 13. August 1961, als die Mauer mitten durch Berlin gezogen wurde. Auch die weltpolitischen Ereignisse im Hintergrund gehören dazu, die seit dem missglückten Wiener Gipfeltreffen zwischen Kennedy und Chruschtschow im Juni 1961 unaufhaltsam eskalierten.
Zeitzeugen der internationalen Politik wie Henry Kissinger, Theodor C. Sorensen, Berater von Kennedy, Anatolij Gribkow, sowjetischer Generalstab, Oleg Trojanowskij, außenpolitischer Berater von Chruschtschow, Sir Oliver Wright, Sekretär des britischen Außenministers Lord Home, sowie der damalige französische Verteidigungsminister Pierre Messmer werden befragt. Zu Wort kommen ferner Repräsentanten West-Berlins und der Bundesrepublik sowie Funktionäre und Militärs der DDR. Jenseits der Haupt- und Staatsaktionen gibt es die Ebene der persönlich erlebten Zeitgeschichte, der tragischen Ereignisse und skurrilen Episoden. Der Flüchtling und der Feuerwehrmann, der Schutzpolizist und der Maurer - sie alle haben ihre eigene Geschichte und erzählen davon, wie sich beim Mauerbau die Perfektionierung des Perfiden auf unnachahmliche Weise mit dem Menschlichen mischte.

Menschen unter Diktaturen 06/11