Eröffnung der italienischen Filmreihe

Mit seiner vielfach ausgezeichneten filmischen Reise in das Reich der Camorra sorgte der italienische Regisseur Matteo Garrone im vergangenen Jahr weltweit für Aufsehen. Das Filmmuseum Potsdam und IL PONTE Brandenburgische Gesellschaft der Freunde Italiens e.V. nehmen dies zum Anlass für eine Entdeckungsreise in das Filmland Italien. Die Filmreihe stellt eine Auswahl jüngster italienischer Filme vor.
Bei den aktuellen italienischen Filmproduktionen fallen vor allem die enorme stilistische und inhaltliche Vielfalt auf, sowie das Experimentieren mit Genrekonventionen. Neben Sozialdramen wie Gomorrha ("Gomorra", 2008) und Tage und Wolken ("Giorni e Nuvole", 2007) werden auch die Komödie Nicht dran denken ("Non Pensarci", 2007) und der Thriller Der Besitz ("La Terra", 2006) zu sehen sein. Abgerundet wird das Programm durch den Dokumentarfilm Mein Land ("Il Mio Paese", 2007).
Im Film Stilles Chaos gerät das Leben des erfolgreichen TV-Managers Pietro nach dem plötzlichen Tod seiner Frau aus den Fugen. Anstatt zur Arbeit zu gehen, bringt er Tag für Tag seine Tochter zur Schule und wartet auf einer nahegelegenen Parkbank bis zum Unterrichtsschluss auf sie. Freunde, Verwandte und Kollegen, die ihn dort aufsuchen, unterbrechen sein stoisches Warten. "(...) aus diesem Kommen und Gehen entwickelt der Film einen bizarren und bezaubernden Reigen. (...) Ein einfühlsamer und überraschend humorvoller Film über Trauerarbeit ganz eigener Art" (Der Spiegel 4/09).

Termine

Quo Vadis, Italia?