Eins, zwei, drei, Moffels kommt herbei! (Familiensonntag)

Eine kleine neue Schau innerhalb der Familienausstellung stellt Sandmännchens neue Freunde, die Moffels vor - intergalaktische Halbfeen, die der kleinen Luzi allabendlich einen Wunsch erfüllen. Zwei neue Folgen haben ihre Uraufführung im Kino des Museums. Bei einem Trickworkshop können große und kleine Gäste mit den Moffels einen kleinen Stop-Motion-Film drehen oder in einem Bastelworkshop eigene Moffels gestalten.

Die Moffels
Luzi ist mit ihren Eltern in eine neue Stadt gezogen und wohnt jetzt ganz oben in einem sehr alten Haus. Auf dem Dachboden findet sie eine geheimnisvolle Sternenkarte mit sonderbaren Schriftzeichen. Luzi entdeckt die magischen Worte, und schon plumpsen große Wesen durch die Dachluke. Die drei heißen Leopold, Panini und Bruno und sind intergalaktische Halbfeen und kommen vom fernen Moffelstern.
Weil Luzi sie gerufen hat, bleiben sie jetzt für 33 Viertelmonde bei ihr und erfüllen ihr jede Nacht einen Wunsch. Es gibt allerdings ein kleine Bedingung: Luzi muss ihren Wunsch reimen und es gibt pro Nacht nur einen Wunsch. Mit Begeisterung stürzen sich die drei Moffels in ihre neue Aufgabe. Doch da sie sich auf dem Planeten Erde nicht auskennen, passieren ihnen bei der Wunscherfüllung immer wieder Missgeschicke. Außerdem sind sie ja nur Halbfeen…
Die Idee für "Die Moffels" hatte Ute Krause und gemeinsam mit Sabrina Wanie, erarbeiteten sie das Serienkonzept für Sandmännchens Geschichten.Die 3 D Animationsserie wird von Digitrick, Potsdam im Auftrag der rbb Familienredaktion produziert. Die erste siebenteilige Reihe hatte 2009 Premiere. Auf 19 neue Abendteuer mit Luzi und den Moffels können sich Sandmännchenliebhaber ab 2011 freuen.

Termine

Kinderfilm 10/10