District 9

Mit einem Einspielergebnis von über 200 Millionen US-Dollar hat der auf dem Kurzfilm "Alive in Joburg" basierende Science-Fiction-Film die südafrikanische Filmindustrie weit nach vorne gebracht. Der Plot handelt von außerirdischen Flüchtlingen, deren defektes, riesenhaftes Raumschiff seit knapp drei Jahrzehnten über Johannesburg schwebt. Die Insassen wurden im riesigen Lager "District 9" eingepfercht. Hier herrschen Verbrechen, Arbeitslosigkeit, Alkoholmissbrauch. Von den Einheimischen wird die Räumung des Lagers eingefordert. Ein militanter Regierungstrupp beginnt mit der Umsiedlung der unerwünschten Nachbarn und sieht sich mit Widerstand konfrontiert.
Vor dem Hintergrund brutaler Übergriffe auf Einwanderer, die zeitgleich zum Dreh - an Schauplätzen im Township Soweto - stattfanden, erhält dieser spannende Genrefilm einen beklemmenden Subtext, der durch den dokumentarischen Look noch verstärkt wird.

Termine

Johannesburg Spezial - Filme aus Südafrika 2010