Die mit der Liebe spielen

Bei einem Ausflug auf die Insel Panarea verschwindet Anna nach einem Streit mit ihrem Freund Sandro. Auf der Suche nach ihr entspinnt sich eine Affäre zwischen Sandro und Annas Freundin Claudia: »Ein Film über das Verzeihen - schnörkellos, klar, unsentimental, aber nicht ohne Gefühle und mit einem wunderbaren Schlussbild.« Für Erika Richter, die den Film in einer inoffiziellen Vorführung an der Babelsberger Filmhochschule sah, wo sie ab 1956 Dramaturgie studierte, wurde Antonioni zu einem der größten Regisseure. Als Dramaturgin bei der DEFA realisierte sie von den 1970er bis 1990er-Jahren wichtige - oft auch streitbare - Stoffe wie »Das Fahrrad« von Evelyn Schmidt und Lothar Warnekes »Die Beunruhigung«. Mit nicht versiegender Beharrlichkeit engagiert sich Erika Richter dafür, vergessene und von den Leinwänden verdrängte Filmkunst wieder sichtbar zu machen. Sie setzt sich für die Vermittlung des ostdeutschen Filmerbes genauso wie für schwer zugängliche internationale Kinematographien ein. Wir gratulieren ihr herzlich zum 80. Geburtstag!

Termine

Carte Blanche für Erika Richter