Die lustige Witwe

In dem Operettenfilm nach Franz Lehár steht ein fiktives Balkan-Land vor einer Katastrophe, weil eine junge, sehr reiche Witwe nach Paris gegangen ist und sich dort verheiraten will. Dies soll ein attraktiver Offizier verhindern. »Lubitsch filmte mit ironischer Distanz zur Vorlage und schuf - durch die Hinzufügung winziger Handlungsdetails, den eleganten Einsatz der Musik und brillante Bildgestaltung - eine knisternd erotische Atmosphäre.« (Lexikon des int. Films)
Der erste Ausstellungsraum lädt ein, unmittelbar in die filmische Spiegelwelt der Ballsaaltanzszene von Die lustige Witwe einzutauchen.

Termine

16 Dezember 2017 | 18:00

Alles dreht sich... und bewegt sich. Der Tanz und das Kino

Die multimediale Ausstellung zeigt das facettenreiche Wechselspiel von Tanz und Filmkamera und führt in den Ballsaal, die Disco, den Probenraum und auf die Bühne. Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme stellen den Tanz in Beziehung zu Politik und Hochkultur, zu Glamour, Kitsch und Underground.