Die beste aller Welten

Salzburg 1999, der siebenjährige Adrian wächst abseits von Glanz und Glamour der Festspielstadt auf. Seine junge Mutter Helga und ihr Freund sind heroinabhängig, der leibliche Vater starb bereits vor seiner Geburt. Die anderen Erwachsenen in Adrians Umfeld sind Alkoholiker, Drogensüchtige, Dealer und Kriminelle. Helga liebt ihren Sohn Adrian über alles. Sie verliert aber immer wieder den Kampf gegen ihre Sucht. Nachdem sich ein Dealer in ihrer Wohnung den tödlichen, goldenen Schuss gesetzt hat, spitzt sich der Konflikt zu. Hat Helga die Kraft sich zu entscheiden?

Termine

Berlinale Spotlight: Perspektive Deutsches Kino

2016 feierte die Berlinale-Sektion Perspektive Deutsches Kino ihr 15. Jubiläum. Bereits zum 13. Mal spielt das Filmmuseum Potsdam die immer wieder spannende Filmauswahl nach und lädt die Filmemacher/-innen zum Gespräch ein. Von den ausgewählten kurzen und langen Spiel- oder Dokumentarfilmen sind allein drei an der Filmuniversität Babelsberg entstanden. Frisch von der Berlinale werden die Perspektive-Filme nach einem Tag »Kinopause« vom 21. bis 25. Februar im Filmmuseum zu sehen - und zu diskutieren - sein.