David Kross und Regisseur Deltlef Buck (rechts) in Nebenrollen in "Die Vermessung der Welt"
David Kross und Regisseur Deltlef Buck (rechts) in Nebenrollen in "Die Vermessung der Welt"

» Kino

Die Vermessung der Welt

Der aufwändig inszenierte Film von Regisseur Detlef Buck basiert auf dem gleichnamigen Bestseller-Roman von Daniel Kehlmann. Buch und Film verbinden die ungleichen Biografien des Universalgelehrten Alexander von Humboldt, den Forschungsreisen durch die Welt führten, und des Mathematikers Carl Friedrich Gauß, der die Naturwissenschaften von zu Hause aus revolutionierte.
Buck gehört zu den produktivsten und vielseitigsten deutschen Filmschaffenden. Seine frühen Filme − u.a. "Karniggels", "Wir können auch anders" oder "Männerpension" − zeichnen sich durch trockenen Humor und durch ihre eigenwilligen und sympathischen Antihelden aus. Einzigartig ist das Gespür Bucks für das Provinzielle, das er ironisch kommentiert. Das Spektrum seiner Arbeit hat sich stetig erweitert. Unter seiner Regie entstanden das Sozialdrama "Knallhart" oder der Kinderfilm "Hände weg von Mississippi". Darüber hinaus arbeitet Buck erfolgreich als Produzent, Werbefilmer, Autor und Schauspieler. Am 1. Dezember feiert er seinen 50. Geburtstag. Wir gratulieren!

Rückschau 12/12