Die Stadt als Beute

Berlin gilt international als »The Place To Be«. Jeder will hier wohnen und viele kaufen sich Immobilien, die verglichen mit »zu Hause« spottbillig sind. Das sorgt für soziale Spannungen.
Der Dokumentarfilm begleitet Makler, Investoren und Kaufinteressenten bei der Schnäppchenjagd und Mieter beim Gang durch die Institutionen. Der Film zeigt, welche Dynamik die Erschließung der Ressource Wohnraum in Berlin angenommen hat und wie dadurch eine ganze Stadt im Zeitraffertempo umgekrempelt wird.
In Anwesenheit des Regisseurs Andreas Wilcke

Präsentiert vom Filmverband Brandenburg e.V.

Termine

Aktuelles Potsdamer Filmgespräch Nr. 240