Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

Die Lebensuhr der Grambauers

Das Doppelporträt beschreibt gravierende Entscheidungen zweier Bauern einer ehemaligen LPG in Passow, dem Nachbarort von Biesenbrow (ehemals Handlungsort von Ehm Welks Roman "Die Lebensuhr des Gottlieb Grambauer"): Der eine, Parteikader und LPG-Vorsitzender, heißt Grambauer und stammt aus Biesenbrow (welch Zufall). Von ihm erwarten fast alle ehemaligen Bauern nach 40 Jahren LPG-Zugehörigkeit die Rettung ihres Arbeitsplatzes und Vermögens. Der andere, 40 Jahre Kraftfahrer in eben dieser LPG, nimmt sich seinen Anteil und wird mit 57 Jahren, gemeinsam mit seiner Familie, Wiedereinrichter, d.h. er betreibt seinen eigenen Hof. Die Denk und Handlungsweise dieser beiden kontrastierenden Bauernfiguren sind ein beredtes Zeugnis der Wendezeit auf dem Lande. (Hans-Eberhard Leupold)

Wunschfilm zum 70. Geburtstag von Hans-Eberhard Leupold