» Kino

Die Kraniche ziehen

Veronika lässt sich von Mark, dem intellektuellen Bruder ihres Verlobten Boris verführen, während dieser an der Front fällt. Veronika heiratet Mark, doch ihre Ehe wird von den Erinnerungen an Boris überschattet.
In diesem sensibel gestalteten Film des vormaligen Dokumentaristen Michail Kalatosow durfte zum ersten Mal die Rede davon sein, dass der Krieg auch unermessliches persönliches Leid über die Menschen brachte. Der Fokus auf die individuelle Psychologie verbunden mit einer bewussten Formsprache brachte einen völlig neuen Ton in die Filmkunst des Ostblocks. Gewinner der Goldenen Palme in Cannes 1958.
Vorgestellt von Hannelore Feilbach (Vorstand des Freundeskreises Filmmuseum)


Der Freundeskreis Filmmuseum präsentiert