Die Herrin von Atlantis
L’ Atlantide

Saint-Avit und Morhange, Freunde und Offiziere der französischen Fremdenlegion, werden in der Sahara von Aufständischen gefangen genommen und in eine geheimnisvolle Stadt verschleppt, die sich als das sagenumwobene Atlantis herausstellt. Dort regiert die unnahbare Antinea, der jeder Mann hoffnungslos verfällt. Nur Morhange lässt sich nicht in ihren Bann schlagen, weshalb die Herrscherin erstmals Zuneigung für einen Gefangenen empfindet. Aus Eifersucht spielt sie die Freunde gegeneinander aus. Es kommt zu einem Mord. Das Remake eines Stummfilms besticht durch die Kamerakünste Eugen Schüfftans.

Termine

Deutsch-Französische Filmbegegnungen