Die Gräfin

Das Königreich Ungarn im späten 16. Jahrhundert: Die Gräfin Báthory ist reich, mächtig und emanzipiert. Eine leidenschaftliche Liaison mit dem sehr viel jüngeren Adligen Istvan wird durch eine Hinterlist von Istvans Vater unterbrochen. In dem Glauben auf Grund ihres Alters zurückgewiesen worden zu sein, fällt die Gräfin in Depressionen und in die wahnhafte Vorstellung, dass ihr nur das Blut jungfräulicher Mädchen zu ewiger Jugend verhelfen kann. Die Legende der ungarischen "Blutgräfin" Erzsébet Báthory dient als historische Folie für Julie Delpys zweite Regiearbeit. Außendrehhorte in Brandenburg und Potsdam bilden die Szenerie für das in der heutigen Slowakei angesiedelte schauerromantische Drama.

Termine

Rückschau 11/09