Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

Die Dinge des Lebens
Les choses de la vie

Nach einem Autounfall fällt der erfolgreiche Pariser Architekt Pierre ins Koma und wird ins Krankenhaus eingeliefert. Auf der Schwelle zwischen Leben und Tod erzählen Rückblenden und Erinnerungen von den Dingen des Lebens, von uneingestandener Liebe und verfehlten Chancen. Romy Schneider als Hélène, die emanzipierte und zugleich hingebungsvolle Partnerin Pierres, ist in ihrem ersten von fünf gemeinsamen Filmen mit Claude Sautet und in einer ihrer überzeugendsten Rollen zu sehen. Der Regisseur über seine "actrice preferée": "Romy (...) symbolisiert eine Frau von starker Unabhängigkeit, die mit Männern Beziehungen der Stärke führt. Sie erträgt weder die Mittelmäßigkeit noch den Verfall von Gefühlen. Sie hat noch viel zu geben. Sie wird immer spielen (...) denn Romy hat ein Gesicht, das die Zeit nicht zerstören kann". Am 29. Mai 1982 stirbt Romy Schneider völlig unerwartet im Alter von 43 Jahren.

Forever Young