Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

Der sanfte Lauf

Nach einer Schlägerei mit einem Neonazi wird der Student Bernhard Kral gerichtlich verurteilt und muss sein Ingenieurstudium abbrechen. Er findet eine Anstellung in der Versandabteilung einer Fabrik. In einem Antiquitätenladen lernt er Johanna kennen, und die beiden verlieben sich ineinander. Johanna ist die Tochter eines reichen Unternehmers, der die Karriere Bernhards ohne dessen Wissen fördert. Er vergibt Forschungsaufträge an Bernhards Fabrik und ermöglicht es ihm so, eine eigene Forschungsabteilung aufzubauen. Als Bernhard erfährt, dass er seine Karriere nur der heimlichen Protektion durch Johannas Vater verdankt, sieht er, wie groß der Graben zwischen seiner und Johannas Welt ist.
"Der sanfte Lauf" zum Abschluss der Reihe war einer der ersten Filme, die vom Kuratorium Junger Deutscher Film gefördert wurden. Die ruhige Erzählweise des Films, der soziale Gegensätze und den Generationenkonflikt zum Thema hat, wurde von der damaligen Filmkritik beanstandet

Lebenszeichen - Neuer Deutscher Film zwischen 1960 und 1970