Der nackte Mann auf dem Sportplatz

Der eine wünscht sich von Bildhauer Kemmel einen Zimmerspringbrunnen, andere träumen vom Denkmal für den verstorbenen Torhüter des Fußballvereins. Das Relief zur Bauernreform wird noch vor der Einweihung eingemottet, und für den vertraglich vereinbarten »Arbeiterkopf« findet sich nur schwer ein Modell.
Eine leise, vielschichtige Komödie von Regisseur Konrad Wolf und Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase über Sinn und Unsinn im Kunstbetrieb des Arbeiter- und Bauernstaates. Gedreht wurde im Atelier des realen Bildhauers Werner Stötzer, seine Plastiken bevölkern den Film, und er selbst ist in der Rolle des Bürgermeisters mit Parteiabzeichen zu sehen.
Mit Vorfilmen
Einführung: Thomas Beutelschmidt (Medienhistoriker)

Termine

Hinter der Maske. Künstler in der DDR

Die Ausstellung »Hinter der Maske. Künstler in der DDR« im benachbarten Museum Barberini widmet sich den Spielarten künstlerischer Selbstinszenierung in der DDR zwischen Rollenbild und Rückzug, verordnetem Kollektivismus und schöpferischer Individualität. Das Filmmuseum Potsdam ergänzt die Ausstellung um eine Reihe von filmischen Arbeiten unter anderem von Jürgen Böttcher (Strawalde), Konrad Wolf, Lutz Dammbeck, A.R. Penck, Cornelia Schleime und Gabriele Stötzer.Bei Vorlage einer Eintrittskarte des Museums Barberini oder der Filmvorführungen im Filmmuseum erhalten Besucher/-innen wechselseitig ermäßigten Eintritt.
In Zusammenarbeit mit dem Museum Barberini