Der junge Törless

Österreich-Ungarn, Anfang des 20. Jahrhunderts. Der Schüler Törless geht auf ein Eliteinternat für Jungen aus gehobenen Familien. In der Kadettenanstalt herrscht eine strikte Hierarchie, Demütigungen sind an der Tagesordnung. Als Törless und drei seiner Mitschüler erfahren, dass ihr jüdischer Mitschüler Basini wegen Spielschulden zum Dieb geworden ist, nutzen sie dieses Wissen aus, um ihn systematisch zu erniedrigen.
Einführung: Ursula von Keitz (Filmmuseum Potsdam)

In Zusammenarbeit mit der Stiftung Großes Militärwaisenhaus und der Fachhochschule Potsdam

Termine

Kindheit im Heim

Das Kino im Filmmuseum Potsdam begleitet die Ausstellung im Großen Waisenhaus und die Ringvorlesung in der Fachhochschule Potsdam mit einer Filmreihe. Von Oktober bis Februar laufen Spiel- und Dokumentarfilme aus den 1920er Jahren bis zur Gegenwart, darunter einige Klassiker des deutschen Kinos. Das Sujet der institutionellen Erziehung umfasst sowohl das Internat als Eliteeinrichtung, als auch das Erziehungsheim - Geschichten über rigide Disziplin, Gewalt und existentielle Not, aber auch über Bündnisse und Akte der Rebellion.In Zusammenarbeit mit der Stiftung Großes Waisenhaus und der Fachhochschule Potsdam