Der Mieter

1976, als er sich in der französischen Hauptstadt niederlassen möchte, entsteht "Der Mieter". Das Bild vom Paris der 1970er Jahre, in dem der von Polanski selbst gespielte, schüchterne Büroangestellte Trelkovsky mit feindseligen oder absolut gleichgültigen Mitmenschen und Nachbarn konfrontiert ist, gerät jedoch in keiner Weise schmeichelhaft. Trelkovsky fühlt sich von seinen Nachbarn dazu gezwungen, die Identität seiner Vormieterin anzunehmen, die einen Selbstmordversuch begangen hat. Wie auch in anderen seiner Filme, zeigt Polański auf, wie in einer vermeintlich normalen Welt, die nichts Übernatürliches aufzuweisen scheint, Ängste entstehen, die schließlich zu Panik und Verwirrung bis hin zu Wahnvorstellungen führen.

Termine

Polanski in Potsdam 02/09