Der Fall Modrow

Hans Modrow stieg in der DDR als SED-Funktionär bis zum Sekretär der Bezirksleitung Dresden auf. In der Tauwetterperiode galt er in Ost wie West als politischer Hoffnungsträger für die DDR. Als Honecker stürzte, wurde Modrow Ministerpräsident, beugte sich dem Willen des Volkes nach freien Wahlen und nahm Vertreter des Runden Tisches in die Regierung auf. Nach der Wiedervereinigung Deutschlands wurden gegen Hans Modrow Strafverfahren wegen Wahlfälschung und wegen Meineides eingeleitet. Der Film berichtet über diese Prozesse und interviewt die Beteiligten.
Im Anschluss an die Vorführung diskutiert Hans Modrow mit der Juristin und Filmemacherin Rosemarie Will, dem Linken-Fraktionsvorsitzenden Gregor Gysi sowie dem Brandenburger Justizminister Volkmar Schöneburg.

Termine