Deaf Jam
Deaf Jam

» Kino

Deaf Jam

Zwei Sprachen, zwei Kulturen, ein Gedicht - das ist die Geschichte von Deaf Jam. Erzählt wird von der gehörlosen Schülerin Aneta aus New York, deren Eltern aus Israel eingewandert sind. Sie trifft in der Slam-Poetry-Szene auf die hörende Künstlerin Tahani, die aus Palästina stammt. Die jungen Frauen bilden ein einzigartiges Performance-Duo, das die gerappte Lautsprache mit der Gebärdensprache verbindet. Der Film zeigt die Dynamik dieser Lyrik und beeindruckt mit der ausdrucksstarken Gestik und Mimik von Aneta und Tahani, die gemeinsam eine neue Form von Poesie erschaffen. Dabei stehen die beiden ebenso für die unterschiedliche Art, an ihrer Umwelt teilzuhaben, wie für die Möglichkeiten der Kommunikation über Grenzen hinweg - seien sie sprachlich oder politisch.

Zur Festivaleröffnung am 20. September 2012 mit Rahmenprogramm, Gästen und anschließendem Empfang.

Filmpartner:
>KOPF, HAND + FUSS gGmbH
Die KOPF, HAND + FUSS gGmbH entwickelt Lernkonzepte und Unterrichtsmaterialien und führt Weiterbildungen durch. Zusammen mit der HU Berlin, Bereich Audio- und Gebärdensprachpädagogik, entstand die Lernsoftware "Die kleinen Helfer", die sich an gehörlose und schwerhörige Kinder im Grundschulalter richtet.
www.khuf.eu

>Possible World e.V.
Mit kreativen gestalterischen Mitteln fördert der Verein das interkulturelle Bewusstsein Jugendlicher und hilft Barrieren zu überwinden. 2009 entstand das Theaterstück "Frühling Erwache!", gespielt von gehörlosen, schwerhörigen und mehrfachbehinderten Jugendlichen sowie hörenden Schauspieler/innen. Zwei Jahre später brachte das Ensemble erstmals "ME DEA F!" auf die Bühne, das vom 27.-29.09.2012 im Ballhaus Ost, Berlin zu sehen sein wird.
www.possibleworld.eu

>Wilhelm-von-Türk-Schule
Die Wilhelm-von-Türk-Schule ist im Land Brandenburg die einzige Förderschule mit den sonderpädagogischen Förderschwerpunkten "Hören" und "Sprache". Ein wichtiges Ziel der Arbeit ist es, die kommunikative Kompetenz der Schüler/innen weiterzuentwickeln.
www.tuerkschule.de

überall dabei - Das inklusive Filmfestival 9/12