Das Verschwinden der Zeit

Ina kehrt zurück an die Orte ihrer Kindheit und Jugend, zurück in ihre Heimatstadt Freiberg in der DDR, in den Sommer 1987. Der Grund: die unvergessliche Erinnerung an ihre erste große Liebe. Ina will herausfinden, was geblieben ist von ihm. Das alte Stadtbad, in dem er ihr den ersten Kuss gab, ist durch eine neue Badelandschaft ersetzt. Aus Jugendclubs sind Einkaufshallen geworden und auf grünen Wiesen stehen Drogeriemärkte. Wie schwer ist es, an solchen Orten seine Erinnerungen wieder zu finden? ... Und plötzlich steht er als Westernhagen-Double vor ihr.

Termine

Der Filmverband Brandenburg e.V. präsentiert: Aktuelles Potsdamer Filmgespräch Nr. 162