Das Fenster zum Hof

Der Fotojournalist Jeff ist durch einen Beinbruch ans heimische Bett gefesselt und beobachtet von dort aus, was im Haus auf der gegenüberliegenden Hofseite passiert. Jeffs Voyeurismus scheint in Besessenheit auszuarten, als er einem Mord auf die Spur kommt. "Kein Film hat die Ohnmacht des Voyeurs, die zugleich die Ohnmacht des Kinozuschauers vor dem Leinwandgeschehen ist, und seine Allmacht, seine Gewalt über eine Welt, die in gewissem Sinn immer nur sein Arrangement bleibt, derart in den Mittelpunkt gestellt, wie dieser." (artechock.de)

Termine

Rasende Reporter