Luther in der DDR - Kurzfilme

Dreimal Martin Luther aus dem Blickwinkel der sozialistischen Gesellschaft: Wer war der Reformator, welche gesellschaftlichen Hintergründen prägten ihn, wo lagen progressive Elemente, wo Grenzen seines Denkens? Diese Fragen stellt der dokumentarische, anlässlich des 450. Reformationsjubiläums entstandene Kurzfilm Credo: Martin Luther - Wittenberg 1517 (DDR 1967). Der Film Martin Luther (DDR 1982) zieht Verbindungen zwischen Luther in seiner Zeit und seiner Bedeutung heute, beleuchtet Herkunft und Stationen seines Lebens, fragt nach der Luther-Pflege in der DDR und schildert Aktivitäten in ostdeutschen Kirchengemeinden. Mit der Mischung von Trick- und verfremdeten Realfilmelementen nähert sich Copyright by Luther (DDR 1983) dem Kirchenreformator in spielerisch-ironischer Form, würdigt ihn als Bibelübersetzer und den Buchdruck als aufstrebendes Massenmedium zur Verbreitung neuartiger Ideen.

Termine