Buchvorstellung "UFA in Farbe - Technik, Politik und Starkult zwischen 1936 und 1945"

UFA in Farbe - Technik, Politik und Starkult zwischen 1936 und 1945
Albrecht Froben, ein temperamentvoller Hamburger Patriziersohn, heiratet die aristokratisch-kühle Octavia. Doch bald erliegt er den Reizen der lebenslustigen Finnin Aels. Schatten legen sich auf diese Beziehung: Aels ist unheilbar krank und Albrecht übersiedelt mit seiner Frau nach Düsseldorf. Fast stirbt Aels an der Trennung von ihrem Geliebten. Zurück in Hamburg, treibt Octavia ihren Mann in die Arme der Sterbenden, da sie selbst Albrecht nicht das geben kann, wonach er sich sehnt. Als nun auch Albrecht schwer erkrankt, tritt sie ihren schwersten Opfergang an.
Laut Veit Harlan sah sich Goebbels dieses Melodram immer und immer wieder an, murmelte etwas von "Todeserotik", gab ihn allerdings nicht zur öffentlichen Vorführung frei. Erst kurz vor Kriegsende gelangte "Opfergang" in die deutschen Kinos und ein Millionenpublikum kam, um das eigene Leid angesichts des scheinbar viel größeren Leids auf der Leinwand - in Agfacolor -zu vergessen.

Termine

UFA in Farbe 11/11