Buch "Im Schatten der DEFA. Private Filmproduzenten in der DDR"
Buch "Im Schatten der DEFA. Private Filmproduzenten in der DDR"

» Kino

Buchpräsentation "Im Schatten der DEFA. Private Filmproduzenten in der DDR"+Kurzfilmprogramm

DDR-Film = DEFA-Film: mit dieser Gleichsetzung räumt das neue Buch von Ralf Forster und Volker Petzold auf. Erstmals geraten die mehr als 25 privaten Filmstudios und professionellen Einzelfilmer aus dem Osten Deutschlands in den Blick und damit etwa 1.500, heute zumeist vergessene "Gebrauchsfilme". Die Geschichte der privaten Filmhersteller in der DDR bietet spannende Innensichten auf ökonomische und kulturelle Dispositionen, etwa zum spezifischen Verhältnis der DDR zur Werbung. Sie deckt Systemwidersprüche auf und macht sie anhand von Medienerzeugnissen erfahrbar. So verdankten die "Film-Kollektive" und "Arbeitsgemeinschaften" ihre 40-jährige Existenz einer effizienten Produktionsorganisation und unternehmerischer Eigenverantwortung. Sie wurden für Auftraggeber, insbesondere Exportbetriebe, unverzichtbar, und die Filmpolitik hielt trotz ideologischer Anfeindungen ihren Status aufrecht.
Die "Privaten" schufen Dokumentar-, Image- und Werbefilme genauso wie ökologische oder ethnografische Vortragsfilme, Aufklärungsspots sowie Trickfilme für alle Altersgruppen. Nach der Buchpräsentation verdeutlichen Filmbeispiele die thematische Vielfalt und die formalen Qualitäten der Produktionen.

Eine Duftnovelle
PR: Koboldfilm-Kollektiv Ernst Uchrin Berlin, DDR 1954/55, 2‘ Ein figürlicher Zeichentrickfilm für Parfüm-Artikel vom VEB Decenta Döbel - als Beispiel für einen Werbekurzfilm im "Fischerkösen-Stil".
Planetarien aus Jena
PR: Filmstudio Lustermann Erfurt, DDR 1956, 17’
Ein Auslandswerbefilm für ein "deutsches Qualitätsprodukt" im Outfit der 1930er Jahre.
Werbespots Studio Unitas Berlin
PR: Joachim Bublitz, DDR 1964-79, Gesamtlänge ca. 6‘
Eine Kompilation von In- und Auslandswerbespots.
Eine Planeta wird geboren
PR: IWT-Film Jan Hempel Dresden, DDR 1970, 11’
Ein mehrsprachiger Industriewerbefilm fürs Ausland; zeugt vom Einzug der Automatisierung und des "westlichen Know-Hows" in die DDR-Exportindustrie.
Werbespots Studio 66 Werbetrick
R: Peter Blümel, DDR 1971-73, Gesamtlänge ca. 5’
Werbespots mit Trick-Montagen; überwiegend werden Elektro-Geräte des wissenschaftlich-technischen Fortschritts präsentiert.
Unter Indianern, Lappen und Beduinen. Mit Erich Wustmann auf Expedition DDR-Fernsehen 1984, 8. Sendung: "Crao - Herrscher der roten Berge" (Ausschnitt), 7’
Ein ethnografischer Vortragsfilm.
Flegeleien. Nur ein Kavaliersdelikt Film-Kollektiv Dresden, Gottfried Stejskal, 1980, 6’
drastischer Antiraucher-Spot mit Spielhandlung; aus einer Serie i.A. des Hygienemuseums Dresden
Die Geschichte vom kleinen und
R: Peter Blümel, DDR 1981, 13‘
Nach dem Buch von Franz Fühmann.
Profil 2000 - Popgymnastik AG Werbefilm Berlin, Hans-Günther Kaden, 1988/89, 6‘
Beispiel für poppige Aufklärungs- und Infospots am Ende der 1980er Jahre.

Buchpräsentation 03/11