Buchpräsentation: "Die Königin - Luise nach zweihundert Jahren" + Stummfilm mit Livemusik

Königin Luise gehört wie der "Alte Fritz" oder der "Eiserne Kanzler" zu den unverwüstlichen Begriffen im deutschen Gedächtnis. Nie zuvor oder danach wurde der Tod eines Mitgliedes der preußischen Herrscherfamilie so von den Untertanen beweint wie der Luises, von der es hieß, das Unglück des Vaterlandes habe ihr Herz gebrochen. Gleichzeitig wurde kaum eine andere historische Persönlichkeit von der Nachwelt auf diese Weise politisch instrumentalisiert. Die Berliner Publizistin Sibylle Wirsing legt im wjs Verlag das Ergebnis ihrer jahrelangen Beschäftigung mit der preußischen Königin vor. In dem biografischen Essay geht sie der Frage nach, wie Luise, die selbst kaum nennenswerte Leistungen vorzuweisen hatte, zu derartiger Berühmtheit gelangen konnte und analysiert in diesem Zusammenhang die politische Bedeutung Luises.
Im Anschluss an ¬Sibylle Wirsings Lesung wird mit Der Film von der Königin Luise (R: Franz Porten, D 1913) die allererste Leinwand-Luise präsentiert. 2009/10 konnte das Filmmuseum Potsdam in Kooperation mit dem Bundesarchiv-Filmarchiv und Looks Film den Stummfilm rekonstruieren.
Im Kaiserreich war die Legende "Luise" Allgemeingut. Der Film folgt dem damals populären Buch "Die Königin Luise in fünfzig Bildern für Jung und Alt" von 1896, das zu dieser Zeit in kaum einem deutschen Haushalt fehlte. Während des Ersten Weltkriegs häuften sich Sujets, die auf die Ereignisse von 1870/71 Bezug nehmen und eine entsprechend nationalistische und antifranzösische Tendenz haben. Der Film ist ein früher aggressiver Höhepunkt dieser Propaganda auf der Kinoleinwand. Der Rückgriff auf "Preußens schwere Zeit" soll historische Herleitung des Begriffs vom "Erbfeind" Frankreich sein. In ausladenden Szenen aus den Befreiungskriegen wird zäh gekämpft. Episoden aus Luises Leben zeigen sie als untadelige Ehefrau und Mutter, stets besorgt um das Wohl des Landes. Ohne dass es betont werden muss, ist ihr Tod ein Opfer für Preußen und Deutschland. Das Denkmal der Königin im Berliner Tiergarten steht als Apotheose am Ende.

Termine

Zur Ausstellung: Luise. Königin der Herzen 10/10