Bongoland

Die Versprechungen des American Dream locken den Hochschulabsolventen Juma aus seiner Heimat Tansania (alias "Bongo") fort, er landet in Minnesota und muss anhand von Kreditkartenabrechnungen, miserablen Jobs und den US-Einwanderungsbestimmungen erfahren, was es heißt, illegaler Migrant zu sein. Kaum ein Dutzend Filme wurde bislang in der Sprache Swahili gedreht (bei einer Sprechergemeinschaft von 80 Millionen Menschen!), "Bongoland" ist sicher der wegweisendste.

Termine

SUBSAHARA Afrika im Film IV: ZIFF in Potsdam