Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)
Filmmuseum Potsdam; F: J. Leopold (FMP)

» Kino

Bombay

Die seminarbegleitende Reihe zum populären indischen Kino wird mit Bombay (1995) fortgesetzt, einem Klassiker des südindischen Tamil-Films. Regisseur Mani Ratnam benutzt und erweitert Formeln populären indischen Filmschaffens, um ein düsteres Kapitel der jüngeren Geschichte des Subkontinents aufzuarbeiten: die antimuslimischen Pogrome im Bombay der Jahre 1992/93. Der hinduistische Journalist Shekhar ehelicht die junge Muslimin Shaila und zieht mit ihr nach Bombay. Nach einer unbeschwerten Zeit des Liebesglücks geraten beide in die religiösen Anschläge.

HFF \"Konrad Wolf\" und Universität Potsdam zu Gast 06/08