Birdwatchers

Im brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso do Sul verlässt eine Gruppe von Guarani-Kaiowa-Indianern nach dem Selbstmord zweier Teenager das Reservat und siedelt sich neben dem Feld eines Großgrundbesitzers an. Der versucht, die Indianer zu vertreiben, doch hat er keine rechtliche Handhabe gegen die Landnahme.
"Keine billigen dramaturgischen Tricks, keine simple Opfer-Täter-Logik, indigene Laiendarsteller, die neben den professionellen Schauspielern ohne Not bestehen. Der Film verzichtet außerdem darauf, eine Hauptfigur hervorzuheben; er hat das seltene Talent, von einem Kollektiv zu erzählen." (taz)

Termine

Rückschau 10/09