Berliner Museumsfilme

Das Kurzfilmprogramm zeigt noch erhaltene Museumsfilme, die zwischen 1934 und 1946 im Pergamonmuseum, im Neuen Museum, im Schlossmuseum, im Münzkabinett, sogar in den Restaurierungswerkstätten gedreht wurden. Das in den 1930er Jahren neu entstandene Genre erfreute sich in ganz Europa hoher Beliebtheit. Die Filme liefen in Venedig, Rom, Paris und London mit teilweise großem Erfolg.
Dieses fast vergessene Kapitel der Film- und Museumsgeschichte rekonstruiert Bénédicte Savoy in ihrem Buch »Vom Faustkeil zur Handgranate. Filmpropaganda für die Berliner Museen 1934 - 1939«, das kürzlich im Böhlau-Verlag erschien.
Einführung: Bénédicte Savoy (TU Berlin) EINFÜHRUNG NUR AM MITTWOCH, 9.12., 19 UHR!
Begrüßung: Chris Wahl (Filmuniversität Babelsberg)

Die Filme:
Geheimnisse der Mumien
R: Hans Cürlis, D 1934, 11'
Deutsche Vergangenheit wird lebendig
R: Hellmut Bousset, D 1936, 21'
Vom Faustkeil zur Handgranate
D 1936, 14'
Münzen der Antike
R: Th. N. Blomberg, D 1937, 13'
Heilbehandlung von Kunstwerken
R: Hans Cürlis, D 1939, 15'
Le retour de l'Agneau mystique
R: André Cauvin, Belgien 1946, OmE, 11'

Termine