BUCHPRÄSENTATION Das Prinzip Neugier: DEFA-Dokumentarfilmer erzählen (Verlag Neues Leben)

Hanns Eisler u. Gisela May in dem Film "Ändere die Welt, sie braucht es - Begegnungen mit Hanns Eisler"; F: FMP
Gesellschaftlicher Auftrag, künstlerischer Anspruch, enorme Ressourcen an Geld und Zeit, aber auch die Gefahr, dass die eigenen Arbeiten am Ende im Tresor verschwinden - in diesem Spannungsfeld entstanden in den Jahren 1946 bis 1992 im DEFA-Studio für Dokumentarfilme etwa 10.000 Filme, Zeitdokumente von bleibendem Wert und ganz eigener Bildsprache. 21 Dokumentarfilmschaffende geben im soeben im Verlag Neues Leben erschienenen Buch Auskunft über dieses Stück deutscher Zeitgeschichte, über Filme und ihre Protagonisten, Wahrheit und Lüge, ihre künstlerische Heimat DEFA und die 20 Jahre nach der Abwicklung des Studios.
Zur Buchpräsentation wird der Fernsehfilm Ändere die Welt, sie braucht es. Begegnungen mit Hanns Eislergezeigt. Er beschreibt das Werk und das politische Engagement des österreichisch-deutschen Komponisten Hanns Eisler, der von 1949 bis zu seinem Tod in der DDR lebte. In Äußerungen von Kollegen wie Paul Dessau, Ernst Busch und Helene Weigel wird deutlich, dass Eislers Werke und Ideen besonders im Musikleben der DDR weiter existierten.

Termine

Das Prinzip Neugier 8/12