Avé
Avé

» Kino

Avé

Kamen ist per Anhalter unterwegs nach Ruse. Die auf den ersten Blick muntere und lässige Avé schließt sich ihm ungebeten an. Auf die Fragen der Fahrer erfindet sie immer wieder neue Geschichten über ihre Herkunft - ein Spiel mit der Wahrheit, das an Selbstverleugnung grenzt und bei dem Kamen bald nicht mehr mitmachen will. Regisseur und Bildhauer Konstantin Bojanov modelliert in Avé eine stille Liebesgeschichte, ein von Plansequenzen durchzogenes, stimmungsvolles Roadmovie, das ein Vierteljahrhundert nach dem Zusammenbruch des alten politischen Systems ins Innere von Bulgarien führt.
In Anwesenheit von Konstantin Bojanov Anschließend: Empfang im Foyer


FILMTAGE Ausgerechnet Bulgarien