» Kino

April, April!

Die Verwechslungskomödie April, April! ist ein kleiner Spaß mit großen Folgen für die Filmgeschichte. Für Carola Höhn ist es nicht nur eine ihrer ersten Hauptrollen, es ist auch die erste Zusammenarbeit mit dem Regisseur Detlef Sierck, der sich später in den USA Douglas Sirk nannte. Er zählt heute zu den wichtigsten Regisseuren des Genrekinos.
»April, April!« war sein erster langer Spielfilm. Sein Fazit: »Nach diesem Film kannte ich mich mit der Technik des Filmemachens aus.« Carola Höhn erinnerte sich: »Der hat mir gefallen, in der Art wie er mit den Leuten gesprochen hat, wie er Anweisungen gegeben hat. Das war für mich der erste Eindruck von einem guten Regisseur.«

Carola Höhns Karriere auf der Bühne und vor den Filmkameras umspannt fast 80 Jahre. An die liebenswürdige Darstellerin erinnert eine Foyerausstellung »Carola Höhn: Fange nie an aufzuhören ...«, die bis zum 8. Mai dieses Jahres Teile ihres Nachlasses präsentiert. Im Kino wird begleitend eine kleine Auswahl ihrer Filme gezeigt.


Foyerausstellung Carola Höhn: Fange nie an aufzuhören ...