Am Ende kommen Touristen

Am Ende kommen Touristen
Eigentlich wollte der junge Berliner Sven seinen Zivildienst ganz entspannt in Amsterdam verbringen. Frei war aber nur eine Stelle im Jugendgästehaus bei der Gedenkstätte in Oswiecim/ Auschwitz in Polen. Hier soll er sich um den ehemaligen Häftling Krzeminski kümmern, Schulklassen betreuen - und bei all dem bloß nichts falsch machen. Sven macht aber alles falsch. Das ändert sich erst, als er der jungen Polin Anja begegnet.
Unter Verzicht auf didaktische Wiedergutmachungsgesten gelingt Robert Thalheim eine kluge Reflektion über Erinnerungskultur. Der Regisseur war in den 1990er Jahren selbst Zivildienstleistender in einer Jugendbegegnungsstätte in Auschwitz.

Termine

Zur Woche der Brüderlichkeit 2012